Die Schlankheitskur für Kleiderschrank und Figur

Lassen Sie Ballast los und atmen Sie den Duft des Frühlings!

Liebe Leserin, lieber Leser,

nun ist er endlich da, der Frühling!
Steigt auch Ihr Gute-Laune-Barometer angesichts des Frühlingslichts?

Oder geht es Ihnen wie den meisten Menschen?
Ein Blick auf die Waage oder das Anprobieren der leichten Kleider, Hosen und Blusen
vom letzten Frühling und schon ist die Laune wieder im Keller :-(.

Dann ist es Zeit für eine Frischekur!
Weg mit dem Winterspeck und weg mit allem, was nicht mehr schön aussieht, viel zu alt ist,
Ihnen schon lange nicht mehr gefällt.

Lassen Sie den Ballast los und den Duft des Frühlings in Ihre Seele und Ihren Kleiderschrank!

1. Die Frischekur für den Körper

  • Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse und trinken Sie viel Wasser - gerne auch heiß,
    so leiten Sie Schlackenstoffe aus.
  • Verzichten Sie auf tierische Produkte und Kaffee. Haut und Figur werden es Ihnen danken.
  • Gehen Sie jeden Tag mindestens 30 Minuten im Wald oder am Wasser spazieren,
    das ist Nahrung für Körper und Seele.
  • Für einen frühlingsfrischen Teint gönnen Sie sich einmal in der Woche ein sanftes Peeling.

2. Die Frischekur für Ihre Kosmetikprodukte

  • Sortieren Sie sofort alles aus, was seltsam riecht oder krümelt.
  • prüfen Sie das Verfallsdatum, u.a. PAO-(period after opening) und sortieren Sie ggf. aus.
  • Tipp: Angebrochene Make-up-Tuben, Concealer und Lippenstifte halten bei guten Lagerbedingungen, also kühl und dunkel, ca. 1,5 Jahre. Alle Puder etwa 2 Jahre. Mascara etwa 6 Monate.

3. Die Frischekur für den Kleiderschrank w

 

  • Räumen Sie alles aus Ihrem Kleiderschrank und säubern Sie ihn von innen.
    Die Wollmäuse freuen sich darauf einmal raus zu kommen.
  • Ziehen Sie Ihre Frühlingskleidung an und begutachten Sie sich im Spiegel,
    und zwar von vorne, hinten und von der Seite. Evtl. machen Sie Fotos von den Ensembles.
    Prüfen Sie, wie Ihre Kleidung sitzt und ob sie noch zu Ihnen passt.
    Wenn alles ok ist: Ab in den Schrank!
  • Bringen Sie defekte, aber gute und gut sitzende Teile zum Schneider.
  • Tun Sie sich Gutes!
    Sortieren Sie sofort alles aus, was nicht mehr klasse aussieht oder wenn Sie sich nicht mehr wohl darin fühlen.
  • Gehören Sie zu den Menschen, die sich nur mit schlechtem Gewissen trennen?
    Dann tun Sie anderen Menschen Gutes!

    Verkaufen Sie Ihre Kleidung für wenig Geld in Secondhandläden, auf Flohmärkten oder stellen Sie sie z. B. bei Kleiderkreisel.de ein. Verschenken Sie Ihre Kleidung an ein Sozialkaufhaus oder eine andere Einrichtung in Ihrer Stadt, in der sich Menschen über Ihre Teile freuen. Unterstützen Sie OXFAM
    Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie mit Ihrer Kleidung andere Menschen unterstützen können.

Legen Sie alles, was Ihnen gefällt ordentlich und nach Art der Kleidung zusammen und anschließend zurück in den Schrank oder auf den Dachboden.

Ballast abwerfen schafft ein ganz neues Lebensgefühl, probieren Sie es aus!
Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Vielen Dank, dass Sie meinen Newsletter gelesen haben.
Ich wünsche Ihnen einen sonnigen Frühling und freue mich, wenn Sie bald mal wieder vorbeischauen,
Ihre Astrid Fiedler


Weiterempfehlen: