Heiße Tipps für kühlende Sommeroutfits

Ich liebe es ja, wenn es so richtig heiß ist, da laufe ich erst auf Betriebstemperatur, 
doch die meisten meiner Kundinnen und Kunden sind bei Hitze schweißgebadet. Das ist unangenehm und besonders im Beruf sind Schwitzen und Schweißflecken manchem peinlich. 

Deshalb werde ich besonders im Sommer oft gefragt: Frau Fiedler, was kann ich eigentlich tun, um trotz Hitze in meinem Sommeroutfit oder Businessoutfit gepflegt und souverän rüberzukommen?

Aus meiner Sicht können und sollten Sie gegen das Schwitzen an sich nichts tun, denn das ist eine wichtige Reaktion des Körpers auf die Hitze und es reguliert die Körpertemperatur. Sie können jedoch viel dafür tun, dass Ihnen weniger warm ist, Sie weniger riechen oder dass Schweißflecken unter den Achseln weniger sichtbar sind.

Lesen Sie hier meine drei Tipps für gelungene Sommeroutfits bei Hitze

1. So schwitzen Sie weniger

  • Das perfekte Sommeroutfit ist nicht eng, sondern körpernah.
  • Nutzen Sie Naturfasern, wie Baumwolle, Leinen, Viskose, Naturseide für jedes Kleidungsstück.
  • Wenn Sie sich nicht im Businessdress präsentieren müssen, verzichten Sie auf lange Strümpfe, nutzen Sie lieber Füßlinge oder dünne Einlegesohlen in Ihren Schuhen.
  • Im Business nutzen Sie bei Hitze die dünnste Variante von Nylons oder Seidenstrumpfhosen.
  • Wenn es sein muss, dann nutzen Sie ein Deo, dass die Schweißdrüsenfunktion reduziert.

2. So riechen Sie bei Hitze weniger

  • Ihr Sommeroutfit sollte ausschließlich aus Naturfasern bestehen.
  • Nutzen Sie ein Deo, das bei Ihnen gut funktioniert. Für alle Naturfreunde: Natron gemischt mit einem Tropfen Parfüm oder Zitrone ist eine gute Alternative zu Deo. Ich bin gegen Aluminium in Deos, wenn ich jedoch Vorträge halte oder Seminare gebe, dann setze ich es trotzdem ein, weil das bei mir am besten funktioniert.
  • Sie gehen gerne barfuß in Ihren Schuhen? Dann geben Sie am Abend etwas Natron in die Schuhe, das reduziert mögliche Gerüche erheblich. 
  • Alternativ tragen Sie Seiden- oder dünne Baumwollstrümpfe.

3. So werden Schweißflecken in den Achselhöhlen unsichtbar 

  • Vermeiden Sie feine Seidenstoffe, dort sieht man jeden Feuchtigkeitsfleck. 
  • Stattdessen tragen Sie gemusterte, mitteltonige Kleidungsstücke,
    dort fallen Schweißflecken fast gar nicht auf. 
  • In Strickware fällt Feuchtigkeit weniger auf als in glatten Stoffen.
  • Nutzen Sie ggf. Achselpads, die Sie in die Ärmel legen, kletten oder heften,
    damit schützen Sie ihr Sommeroutfit und Ihre Businesskleidung vor Schweißflecken. Achselpads gibt es günstig zum Einkleben bei DM
    oder zum Einlegen in jedem gut sortierten Kaufhaus.

Ich hoffe, jetzt können Sie die Hitze genießen und haben einige Tipps für kühlende Sommeroutfits mitgenommen. Weitere Artikel zur Urlaubszeit finden Sie auf meiner Homepage/Tipps.

Alle guten Wünsche für Sie
Herzlichst Ihre Astrid Fiedler

 

Foto oben: Heine
Foto unten: Fiedler


Weiterempfehlen: