In sieben Schritten zu mehr Selbstliebe

Selbstliebe ist das Beste, was Sie für sich und Ihre Mitmenschen tun können. 
Sie heilt und wärmt - Sie selbst und Ihr Umfeld.
Sie nährt und sie bringt Selbstbewusstsein.
Sie bringt Sie zum Leuchten und steckt an.

Lassen auch Sie sich anstecken und gehen Sie mit mir die sieben Schritte zu mehr Selbstliebe!

Ich möchte Sie dazu anstiften, mit mehr Selbstliebe und Selbstbewusstsein durch die Welt zu gehen. Sie werden merken, das macht gute Laune und ist ungefähr so ansteckend wie Windpocken, nur schöner.

Lesen Sie jetzt meine sieben Schritte zu mehr Selbstliebe.

1. Morgenzeit oder Morgenroutine

Ich habe herausgefunden, dass es mir sehr schwer fällt, mir am Tage Zeiten für mich einzurichten.
Am Anfang oder am Ende des Tages ist es viel einfacher. So geht es übrigens den meisten Menschen. Deshalb gönnen Sie sich schon am frühen Morgen Zeit, um sich auf den Tag vorzubereiten. 
Das ist pure Selbstliebe!

  • Spüren Sie in sich hinein. Was ist heute wichtig?
  • Schreiben Sie 1-3 DIN A4 Morgenseiten.
  • Gehen Sie mit der Intention der Liebe in den Tag.

Selbstliebe und Schreiben praktisch umgesetzt: Ich habe mir als Erstes ein schönes Schreibbuch gekauft und stehe ich jeden Morgen eine halbe Stunde früher auf, um Zeit für mich zu haben. 
So bin ich frisch und gehe gestärkt in den Tag.

                                    

 

2. Achtsamkeitsübungen

Für mich waren vor einigen Jahren Achtsamkeitsübungen die große Entdeckung für mehr Selbstliebe. Seitdem praktiziere ich täglich. Ich mag Achtsamkeit, weil ich überall achtsam sein kann, egal ob an der Supermarktkasse, auf dem Sofa oder Meditationskissen, beim Spazierengehen oder auf dem Klo. Es ist ganz einfach:

  • Atmen Sie ein und beobachten Sie, wie der Atem durch die Nase in Ihren Körper strömt.
  • Spüren Sie, wie der Atem den Bauch hebt und senkt.

Hat es geklappt?
Super! Machen Sie weiter so! 
Hat es nicht geklappt?
Macht nichts! Üben Sie einfach weiter und freuen Sie sich auf den Moment, an dem Sie ein inneres Wow spüren.

Selbstliebe und Achtsamkeit praktisch umgesetzt: Ich beginne meinen Tag und ich beende ihn mit einigen Minuten Achtsamkeit. Wenn ich daran denke, übe ich mich beim Gehen oder Stehen in Achtsamkeit. Ich habe mit wenigen Minuten begonnen und bin inzwischen bei ein bis zwei Stunden am Tag, weil sie so wohltuend ist.

                                     

 

3. Was braucht Ihr Körper?

Für mehr gelebte Selbstliebe fragen Sie sich einmal am Tag, was Ihr Körper möchte.
Das klingt merkwürdig für Sie? Sie haben den Eindruck, Sie verstehen ihn nicht? Üben Sie! Das ist wie mit einer Fremdsprache, da braucht man auch etwas Geduld - aber dann, ganz plötzlich, kann man alles verstehen.

  • Mag Ihr Körper Sport oder lieber den geruhsamen Spaziergang in der Natur?
  • Was will er wirklich essen und was schmeckt ihm wirklich?
  • In welcher Kleidung fühlt sich Ihr Körper wohl?

Selbstliebe praktisch umgesetzt: Ich höre vor fast jeder Bewegungseinheit und jeder Mahlzeit in mich hinein.

                                   

 

4. Das Hintergrundprogramm verändern

Achten Sie auf Ihre Gedanken. 
Als mir vor einigen Jahren bewusst wurde, wie ich mit mir spreche, habe ich einen großen Schreck bekommen. So würde ich niemals mit jemandem anderen reden, dachte ich bei mir und weil das Thema so wichtig ist, habe ich ihm einen eigenen Beitrag gewidmet. 
Lesen Sie gleich hier.

 

5. Wonnezeit

Gönnen Sie sich Wonnezeiten für mehr Selbstliebe.
Fragen Sie sich, was Ihnen gut tut.

  • Ist es der Spaziergang durch den Wald oder am Meer?
  • Der Cappuccino in einem schönen Café?
  • Eine Massage?
  • Ein schönes Buch lesen?

Selbstliebe praktisch umgesetzt: Ich stelle mir diese Frage regelmäßig und plane die Termine im Kalender, weil sonst schnell andere Termine dazwischen kommen.           

                                            

 

6. Selbstliebe mit Spiegelarbeit

Kennen Sie Spiegelarbeit?
Louise Hay, die Erfinderin, hat damit vielen Menschen geholfen, vom Selbsthass in die Selbstliebe zu kommen. Es ist ganz einfach, aber am Anfang vermutlich gewöhnungsbedürftig. 
Sie brauchen einen Spiegel, egal, wie groß. Sie halten den Spiegel so vor das Gesicht, dass Sie sich gut in die Augen schauen können. Jetzt sagen Sie einfach: Ich liebe Dich zu Ihrem Spiegelbild. 
Diese Übung können Sie beliebig erweitern.

Selbstliebe praktisch umgesetzt: Für mich war morgens oder abends eine gute Zeit für die Spiegelübung. Ich war sowieso für eine Weile im Badezimmer und hatte meine Ruhe dafür.

 

7. Dankbar sein

Ein weiterer wunderbarer Akt der Selbstliebe ist ein Dankbarkeitstagebuch.
Ich nutze mein Schreibbuch dafür, aber selbstverständlich können Sie sich auch ein Extrabuch oder ein fertiges Dankbarkeitstagebuch dafür kaufen. 
Glauben Sie mir, es gibt so vieles, für das wir dankbar sein können. Und wenn es nur ist, dass Sie jetzt diese Anregung oder Erinnerung für mehr Selbstliebe lesen :-).

Selbstliebe praktisch umgesetzt: Ich schreibe meist morgens 2-5 Dinge auf, für die ich dankbar bin. Für manche Menschen passt diese Tätigkeit aber auch gut beim Nachmittagskaffee oder vor dem Schlafengehen. 

Mein Ziel:
Ich möchte zu noch mehr Selbstliebe anstiften.
Dafür werde ich immer wieder Tage für mehr Selbstliebe anbieten, denn es gibt noch so viel mehr, das wir für uns und damit für unsere Mitmenschen tun können. 


Meine aktuellen Termine finden Sie immer hier.
Meine aktuellen Videos und Übungen für mehr Selbstliebe finden fier.

 

Möchten Sie mich buchen? Gerne komme ich auch zu Ihnen. Rufen Sie mich einfach unter 040 7167 9542 an

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und viel Spaß bei der Umsetzung meiner Tipps für mehr Selbstliebe. 


Weiterempfehlen: